Tolle Fotoeffekte mit dem Lichtwürfel erzeugen – die andere Art der Produktfotografie

Abseits von sterilen Produktfotos mit weißem Hintergrund für den Ebay oder Amazon Store kann man seiner Kreativität einmal freien Lauf lassen und mit den mitgelieferten Effekt Hintergründen für Blau, Orange oder Schwarz ein bisschen experimentieren.

Diesmal zeige ich Euch ein Beispiel mit orangem Hintergrund anhand einer alten WebCam  von mir.

Zusätzlich zeige ich Euch über die separat im Handel erhältliche Spiegelungsplatte aus Plexiglas, wie ihr ganz ohne Photoshop eine Spiegelung out of Cam erzielen könnt und wie man aus einem normalen orangen Hintergrund  einen Eyscatcher Hintergrund macht.

Test

Bild 1

8

WebCam im Lichtwürfel

Bild 2

10 3

Motiv unbeleuchtet                                                                     Motiv mit Lichtwürfelbeleuchtung

Damit euer Motiv gut rüberkommt besitzt dieser Lichtwürfel oben im Deckel bereits eine LED Platte mit 50W Leistung.

Die Farbtemperatur wurde auf 5500K geeicht und ist der dem Tageslicht nachempfunden. Für den Weißabgleich haben Sie  mehrere Möglichkeiten.  Sie können die Weißabgleichsperrsets ihrer Kamera, also Tageslicht, Kunstlicht. Leuchtstoffröhre, Blitzlicht, benutzen, die heutzutage praktisch jede Kamera bietet. Besser ist aber gerade bei höherwertiges Spiegelreflex oder Systemkameras entweder die genaue Kelvinzahl im Weiß abgleich Menü einzustellen oder wenn  die Farbtemperatur nicht bekannt ist unbedingt einen manuellen Weißabgleich auf eine Graukarte (im Handel erhältlich) vorzunehmen. Dabei messt ihr die Graukarte mit dem Belichtungsmesser so an und stellt einmalig für eure Produktfotos die gemessenen Werte für Verschlusszeit/ISO/Blende im manuellen Modus eurer Kamera ein.  Anschließen solltet ihr euch das Ergebnis auf dem Histogramm nochmals anschauen, ob eure Belichtung auch wirklich stimmig ist.

An Hand der Graukarte könnt ihr später bei Bedarf noch im RAW Konverter per Pipette den Weißabgleich optimieren.

Bild 3

4

Dies ist das fertige Ergebnis nach der Bildbearbeitung. Hier sieht man den zusammen geschnittenen Hintergrund.

Bild 4

6

Als nächstes erstellen wir ein Bild mit Spiegelung. Dazu stellen wir die Spiegelungsplatte mittig in den Lichtwürfel und fotografieren unser Motiv nochmals etwas schräg von oben ab. So sieht jetzt das Foto aus

Bild 5

5

Auf dem Bild sehen wir nun die Spiegelung deutlich. Aber dafür auch Staub/Kratzer und Unebenheiten der Platte. Diese müssen wir nun zu erstmal wegretuschieren.

Bild 6

9

Text